Informationen zum Schulstart

Liebe Eltern,

ich hoffe, Sie und Ihre Kinder hatten trotz der Corona-Einschränkungen schöne und erholsame Ferien.

Wie bereits vor den Ferien angekündigt, wollten wir die neusten Infektionszahlen und die Anordnungen des Kultusministeriums abwarten um entscheiden zu können, wie wir unserer Schulalltag im neuen Schuljahr 2020/2021 organisieren:

1.) Stundenplan:

Da wir in 2 Kohorten unterrichten dürfen, wird die Freiarbeit wie gewohnt stattfinden können (mit Ausnahme der Klasse 1K, da Frau Wortel die Erstklässler*innen bis zu den Herbstferien als Jahrgangsklasse unterrichten wird).

Die Stundenpläne werden Ihren Kindern am ersten Schultag ausgehändigt.

Der Schwimmunterricht beginnt am Gildkamp am 10.9.20, in Klausheide wahrscheinlich erst zwei Wochen später.

Der Unterricht beginnt für alle um 8.15 Uhr.

In Klausheide treffen sich die Kinder an einem zugewiesenen Sammelplatz und gehen dann mit den Lehrerinnen in ihre Klassen, waschen sich die Hände und setzen sich auf die ihnen zugewiesenen Plätze.

Am Gildkamp waschen sich die Kinder direkt nach dem Betreten des Schulhofes ihre Hände und gehen ab 8.00 Uhr in ihre Freiarbeiten und setzen sich auf ihre fest zugewiesenen Plätze.

Der Großteil des Unterrichts wird von der Klassenlehrerin/dem Klassenlehrer selbst erteilt. Der Schwerpunkt liegt dabei bei den Fächern Deutsch, Mathematik und Sachunterricht, um die Kernkompetenzen abzusichern. Zudem werden zum Teil die Fächer Englisch, Kunst, Textil, Musik und Religion unterrichtet. Für die Fächer Sport und Schwimmen gelten besondere Hygieneregeln, die der/die jeweilige Fachlehrer*in mit den Kindern gesondert besprechen wird.

Die Betreuung der Klassen 1/2 bis 13.00 Uhr wird im Rahmen der Verlässlichkeit gesichert.

      2.) Notganztag

Voraussichtlich wird es bis zum 15.9.20 nur einen „Notganztag“ geben:

Die Eltern, die eine Notganztagsbetreuung dringend brauchen, können Ihre Kinder bis auf Weiteres nach den bekannten Kriterien auch für den Notganztag anmelden. Dazu füllen Sie bitte den beigefügten Anmeldebogen aus und geben ihn über Ihre Kinder bei der Klassenlehrerin/dem Klassenlehrer ab. Bitte benachrichtigen Sie direkt den/die Klassenlehrer/in über einen evtl. Bedarf per IServ.

Ich bitte aber zu bedenken, dass wir durch einen sehr eingeschränkten Personalschlüssel nicht genügend Ressourcen zur Verfügung haben, um zwei Gruppen bilden zu können.

Das Mittagessen kann in den nächsten Wochen nicht über Mahlzeit angeboten werden, so dass Sie Ihren Kindern eine Mahlzeit mitgeben müssen. Diese „Kaltesser“ werden dann in dem Werkraum/Mensa ihre Mahlzeiten zu sich nehmen. Um 15.00 Uhr endet von Montag bis Donnerstag der Notganztag, am Freitag endet die Betreuung um 13.00 Uhr.

Ab dem 14.9.20 planen wir den „normalen“ Ganztag. Wie gewohnt werden Sie -sobald es organisatorisch möglich ist – einen Wahlzettel erhalten, mit dem Sie Ihr Kind für bestimmte Tage und AGs anmelden können.

3.) Elternabende und Gremienarbeit

Alle Elternabende und Gremientreffen müssen in der Aula/Werkraum stattfinden, da wir in anderen Räumen den Mindestabstand von 1,5m nicht einhalten können. Für die Elternabende gilt, dass jeweils nur EIN Elternteil kommen kann. Wie auch sonst üblich, betreten Sie die Räume jeweils mit Nase-Mund-Maske, die aber im Gespräch abgesetzt werden kann. Die Kontaktdaten sind zu dokumentieren.

4.) Symptome

Sollten Sie bei Ihrem Kind ernsthafte Symptome (anhaltend starker Husten, Kurzatmigkeit, Verlust des Geschmacks- oder Geruchssinns, Halsschmerzen, Gliederschmerzen oder Fieber) feststellen, lassen Sie es bitte in jedem Fall zu Hause, benachrichtigen Sie uns und nehmen Sie Kontakt zu Ihrem Hausarzt oder dem Gesundheitsamt auf.

In Abstimmung mit dem Niedersächsischen Landesgesundheitsamt wurde klargestellt, dass die Schule bei einem banalen Infekt ohne deutliche Beeinträchtigung des Wohlbefindens (z.B. Schnupfen, leichter Husten) besucht werden kann.

Sollte tatsächlich ein Corona-Fall in unserer Schule auftreten, werden wir in enger Abstimmung mit dem Gesundheitsamt die notwendigen Maßnahmen ergreifen und Sie sofort über Ihre IServ-Email-Accounts benachrichtigen. Sollten in der Schule ernsthafte Krankheitssymptome auftreten, werden wir das Kind isolieren und die Erziehungsberechtigten sofort telefonisch informieren. Das Kind muss dann direkt abgeholt werden, um einen Arzt zu konsultieren. Das Auftreten einer Infektion mit dem Covid-19-Virus ist der Schulleitung umgehend mitzuteilen.

5.) Verhaltensregeln im „eingeschränkten Regelbetrieb“ (schulischer Hygieneplan)

Bitte besprechen Sie mit Ihren Kindern folgende Verhaltensweisen, die zum Schutze aller im eingeschränkten Regelbetrieb nötig sind.

  • Das Abstandsgebot für Kinder einer Klasse ist aufgehoben. Im Unterricht herrscht keine Maskenpflicht.
  • Das Abstandsgebot zu den Kindern anderer Klassen (Kohorten) besteht weiterhin. Bitte weisen Sie Ihr Kind zu Hause noch einmal auf die Hygieneregeln hin:
    • Regelmäßiges Händewaschen
    • Husten/Niesen in die Armbeuge
    • Tragen einer Mund-Nase-Maske auf den Fluren und auf dem Schulhof. Diese Maske bringt jedes Kind mit in die Schule – sowie eine Dose/Zippbeutel zur Aufbewahrung.
    • Vor dem Betreten des Gebäudes ist der Mund-Nase-Schutz aufzusetzen.
  • Jeder Klasse/jeder Freiarbeit in Klausheide wird ein Treffpunkt zugewiesen, an dem sich die Kinder morgens treffen und von der Lehrerin zur Klasse geführt werden. Am Gildkamp wird jeder Klasse/jeder Freiarbeit EIN Eingang zugewiesen, durch den die Kinder die Gebäude betreten.
  • Die Begleitung von Schülerinnen und Schülern durch die Eltern in das Schulgebäude ist grundsätzlich untersagt. Für Elterngespräche mit vorheriger Anmeldung kann der Verwaltungstrakt betreten werden.
  • Gegenstände und persönliche Arbeitsmaterialien dürfen nicht mit anderen Personen geteilt oder getauscht werden. Achten Sie deshalb bitte darauf, dass alle nötigen Arbeitsmaterialien mit Namen gekennzeichnet bei Schulbeginn vorliegen.
  • Durch versetzte Hofpausenzeiten und markierte Hoffelder wird vermieden, dass Kinder aus unterschiedlichen Kohorten aufeinandertreffen oder die Sanitäranlagen überlastet sind.
  • Die Türen der Eingänge und Sanitäranlagen werden offenstehen, damit die Kinder die Griffe und Türklinken nicht berühren müssen.
  • Bitte achten Sie darauf, dass Ihrem Kind ausreichend warme Kleidung zur Verfügung steht. Auch bei niedrigen Temperaturen wird mehrmals täglich gelüftet und bei offenen Fenstern unterrichtet.

Wenn wir gemeinsam für diese Regeln einstehen, sollten wir uns und alle andern gut schützen können.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen und Ihren Kindern einen guten Start in das neue Schuljahr. Machen wir das Beste daraus!!

Mit herzlichen Grüßen

Dörte ten Brink im Namen des gesamten Montessori-Teams

Nordhorner Stadtradeln

Liebe Eltern,

die Maria-Montessori-Schule nimmt dieses Jahr wieder am Nordhorner STADTRADELN teil und lädt Sie herzlich ein, mit uns gemeinsam anzutreten.

Das STADTRADELN ist eine deutschlandweite Kampagne des Klima-Bündnis, die sich für Klimaschutz und Radverkehrsförderung einsetzt. Es wird durch Städte und Gemeinden vor Ort umgesetzt, hier in Nordhorn durch das Klimaschutzmanagement der Stadt.

Es geht darum, so viele Kilometer wie möglich mit dem Fahrrad zurückzulegen. Dabei ist es egal, ob es der Weg zur Arbeit, zur Schule oder die Wochenendfahrt entlang der Vechte ist. Alle Strecken, die mit dem Rad zurückgelegt werden, zählen für unser Team.

Die Teilnahme erfolgt ganz einfach online: Unter www.stadtradeln.de/nordhorn können Sie sich registrieren. Als Kommune wählen Sie Nordhorn und als Team „Maria-Montessori-Schule“. Ab dem 05.06.2020 können die mit dem Fahrrad zurückgelegten Kilometer eingetragen werden. Alternativ können Sie die im Flyer enthaltenen Fietsen-Protokolle nutzen und nach der Kampagne bei in der Schule abgeben.

Wir haben uns dieses Jahr wieder dafür entschieden am STADTRADELN teilzunehmen, weil Klimaschutz und eine fahrradfreundliche Stadt wichtige Themen sind, die unseren Alltag mitgestalten. Wir möchten zeigen, dass auch wir als Grundschule einen Beitrag zum Gelingen der Kampagne leisten können und Spaß am Radfahren haben. Denn auch für uns ist z.B. das Thema, dass viele Schüler/-innen mit dem Auto zur Schule gebracht werden ein Verkehrssicherheitsproblem. Das STADTRADELN bietet eine hervorragende Gelegenheit, gemeinsam mit den Kindern nach anderen Möglichkeiten für den Schulweg zu suchen.

Wir würden uns sehr freuen, wenn wir ein großes Team für unsere Schule zusammen-bekommen und somit zeigen, wie wichtig auch für die Grundschulen ein fahrradfreundliches Nordhorn ist. Im letzten Jahr haben wir sogar den Grundschulpreis gewonnen!

Alle zusammen – Kinder, Kollegium und Eltern – machen Sie mit!

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Montessori-Team

Aktueller Fahrplan zur schrittweisen Schulöffnung

Laut dem Niedersächsischen Kultusministerium gilt aktuell folgender Fahplan zur Wiederaufnahme des Schulbetriebes:

Die Viertklässler nehmen weiterhin am Präsenzunterricht teil.

Ab dem 18.05.2020 startet der Schuljahrgang 3.

Der Präsenzunterricht der Zweitklässler beginnt am 03.06.2020 (nach den Pfingstferien).

Die 1. Klasse startet am 15.06.2020.

Um die Klassengrößen auf das geforderte Maß zu reduzieren, findet der Präsenzunterricht in den jeweiligen Klassenstufen in geteilten Gruppen statt. Demnach befindet sich immer abwechselnd eine Gruppe in der Schule und eine Gruppe im „Home-Learning“. Über die Gruppeneinteilung und die Schulzeiten informiert Sie die/der Klassenlehrer/in.

Die Notbetreuung für Kinder, die nicht im Präsenzunterricht sind, bleibt bestehen. Das Anmeldeformular können sie im nachfolgenden Beitrag herunterladen.

An den kommenden Feier- und Brückentagen findet kein Unterricht und keine Notbetreuung statt.

Der aktuelle Fahrplan kann gegebenfalls je nach Infektionsgeschehen angepasst und geändert werden.


Anmeldung Notbetreuung

Im folgenden Link erhalten Sie die notwenigen Formulare für eine Anmeldung zur Notbereuung vom 18.05.20-29.05.20 und vom 03.06.20-12.06.20. An den Feier- und Brückentagen ist keine Betreuung geplant. Wenn Sie eine Betreuung vom 18.05.-12.06.20 in Anspruch nehmen müssen, brauchen Sie die Erklärungen und Anhänge natürlich nur einmal auszufüllen.

Schulanmeldungen 2021/22

Liebe Eltern der zukünftigen Erstklässler!

Sie haben in der letzten Woche von der Stadt Nordhorn und Ihrer zuständigen Grundschule ein Schreiben erhalten, in dem Sie aufgefordert werden, Ihr schulpflichtiges Kind an der zuständigen Grundschule anzumelden.

Sie haben aber auch die Möglichkeit, Ihr Kind an unserer Schule anzumelden, da wir eine Angebotsschule mit einem Montessori-Profil sind, die Kinder aus dem gesamten Stadtgebiet in Nordhorn aufnehmen kann.

Bis zum 15.5.2020 haben Sie nun die Möglichkeit, sich hier auf unserer Homepage über unser besonderes Profil zu informieren. Sollten Sie Ihr Kind dann an unserer Schule anmelden wollen, können Sie das verlinkte Anmeldeformular ausdrucken, ausfüllen und uns zukommen lassen. Sollten Sie keine Möglichkeit haben, den Anmeldebogen und den Fragebogen auszudrucken, können Sie auch gerne ein Exemplar an der Maria-Montessori-Schule am Gildkamp oder in Klausheide abholen oder dort ausfüllen.

Da wir in den zurückliegenden Jahren nicht alle angemeldeten Schüler aufnehmen konnten, werden wir in diesem Jahr die Anmeldezahlen zuerst einmal abwarten und Sie dann zu einem späteren Zeitpunkt über das weitere Vorgehen informieren. Wir informieren dann die zuständige Grundschule, so dass Sie die Anmeldungen dort nicht auszufüllen brauchen.

Sollten Sie zur Schulanmeldung Fragen haben, können Sie uns auch morgens zwischen 8.00 und 13.00 Uhr jederzeit telefonisch unter der Nummer 8539843 kontaktieren.

Verhaltensregeln für die Maria-Montessori-Schule in „Corona“-Zeiten

Zur Zeit ist alles anders. Diese Veränderung macht auch vor deinem Schulalltag in der Montessori-Schule leider nicht halt. Vieles muss nun anders gehandhabt werden als sonst, auch wenn das schade ist.

Bitte denke immer daran, dass du nicht das Recht hast zu entscheiden, ob andere durch dich der Gefahr ausgesetzt werden zu erkranken. Lasst uns daher bitte gemeinsame Sache machen und uns alle gemeinsam an die Regeln halten. Danke für deine Mitarbeit.

Verhalten gegenüber anderen

  • Ich halte den Abstand von 1,5m – 2m zu anderen Personen ein, auch im Gehen.
  • Sollte es irgendwo zu „Stau“ kommen, warte ich geduldig mit dem nötigen Abstand zu anderen.
  • Ich vergewissere mich, ob mein Laufweg frei ist, verhalte mich rücksichtsvoll und passe mich ggf. dem Tempo anderer an.
  • Ich begrüße meine Mitmenschen aus der Distanz. Umarmungen, Küsschen, Händeschütteln, „Gettofaust“ etc. sind leider nicht möglich.
  • Ich tobe oder rangele nicht mit meinen Mitschülern, auch wenn es nur Spaß ist.
  • Ich stehe oder sitze in den Pausen mit meinen Mitschülern nicht eng in Grüppchen zusammen.
  • Wenn ich den Bus nutze, halte ich mich auch dort an die Abstandsregeln, auch beim Ein- und Aussteigen und an der Bushaltestelle und trage eine Mund-Nase-(Behelfs-)Maske

Verhalten im Gebäude

  • Ich betrete das Gebäude morgens nur durch den vereinbarten Eingang und halte die Abstandsregeln dabei ein, auch wenn ich warten muss
  • Ich wasche mir die Hände nach dem Betreten der Schule.
  • Ich halt die Laufwege ein und folge den mit Absperrband markierten Wegen.
  • Ich achte auf Hinweise und Beschilderungen und halte mich daran.
  • Ich begebe mich bei Schulbeginn direkt in meinen Klassenraum und warte nicht auf den Fluren, auch in den 5 Minutenpausen nicht.
  • Ich gehe nicht in oder zu anderen Klassenräumen, wenn ich nicht ausdrücklich dazu werde.
  • Auch im Klassenraum halte ich stets Abstand zu meinen Mitmenschen.
  • Meinen Tisch lasse ich an seinem Platz und wechsele meinen Sitzplatz nur auf Aufforderung.
  • Auch in den großen Pausen halte ich mich an die Abstandsregeln und umgebe mich möglichst nur mit Mitschülern aus meiner Klasse.
  • Sollten mehrere Klassen auf dem Pausenhof sein, bleibe ich auf dem mir zugewiesenen Teil.
  • Ich respektiere die Personenanzahlregelung in den Toiletten, suche diese nur wenn notwendig auf.
  • Ich vermeide unnötiges Aufsuchen des Sekretariats, gehe allein dort hin und halte mich auch hier an die ausgewiesenen Regeln zum Betreten.

Hygieneverhalten

  • Während des Schulvormittages wasche mir regelmäßig nach den bekannten Vorgaben meine Hände (bei Ankunft, nach den Pausen und dringend vor dem Essen)
  • Ich huste und niese nur in meine Armbeuge oder ein Taschentuch und halte beim Niesen größtmöglichen Abstand zu anderen und drehe mich weg.
  • Zum Nase putzen benutze ich ein Papiertaschentuch, dieses verwende ich nur einmal.
  • Nach dem Naseputzen wasche ich mir direkt die Hände.
  • Ich benutze und berühre Material/Gegenstände anderer nach Möglichkeit nicht und reiche auch meine eigenen Sachen nicht weiter.
  • Ich teile mir mit anderen keine Trinkflaschen, Strohhalme oder Gläser.
  • Ich frühstücke im Klassenraum und wasche mir vor dem Essen die Hände.
  • Wo immer es möglich ist vermeide ich direkten Handkontakt mit viel genutzten Flächen und benutze z.B. meinen Ellenbogen.
  • Wenn ich Krankheitszeichen wie Halsschmerzen, Husten, Schnupfen oder Fieber verspüre, bleibe ich selbst bei nur leichter Ausprägung zu Hause und sage der/dem Klassenlehrer sofort Bescheid
  • Treten Krankheitszeichen am Schulvormittag auf, lasse ich mich abholen.

Umgang mit der Mund-Nase-Maske

  • Wenn ich eine Mund-Nase-Maske zur Verfügung habe, wäre es gut sie auch in der Klasse, zumindest jedoch in der Pause und außerhalb des Klassenraumes zu tragen.
  • Beim Auf-und Absetzten beachte ich, dass ich die Maske an den Ohrschlaufen abnehme, sie danach nur auf der Außenseite berühre und gleich wegstecke.
  • Nach dem Auf- und Absetzen wasche ich mir möglichst die Hände bevor ich andere Dinge berühre.
  • Das ständige Auf- und Absetzen und das Berühren während des Tragens vermeide ich.
  • Ich spiele mit der (abgesetzten) Maske nicht herum.
  • Meine Maske trage und berühre nur ich, ich setzte keine von Mitschülern benutzte Maske auf.
  • Eine Stoffmaske wechsele ich möglichst täglich und gebe sie dann in die Wäsche.
  • Einmalmasken entsorge ich nach dem Schultag zu Hause und verwende am nächsten Tag eine neue.
  • Auch wenn ich eine Maske trage vernachlässige ich andere Hygieneregeln, vor allem das Abstandsgebot, nicht

Aktuelle Kriterien für die Aufnahme von Kindern in der Notbetreuung

Für folgende Kinder bieten wir auch weiterhin an beiden Standorten von 8 – 13Uhr eine Notbetreuung an:


a)Kinder, die bisher im Rahmen der Notbetreuung berücksichtigt wurden, sind weiterhin zu betreuen (auch Härtefälle).

b)Nach der Erweiterung der verordnungsrechtlichen Grundlage sind überdies Kinder einer Erziehungsberechtigten bzw. eines Erziehungsberechtigten, die/der in einem Berufszweig von allgemeinem öffentlichen Interesse tätig ist, aufzunehmen. So können etwa die Bereiche Energieversorgung (etwa Strom-, Gas-, Kraftstoffversorgung), Wasserversorgung (öffentliche Wasserversorgung, öffentliche Abwasserbeseitigung), Ernährung und Hygiene (Produktion, Groß-und Einzelhandel), Informationstechnik und Telekommunikation (insb. Einrichtung zur Entstörung und Aufrechterhaltung der Netze), Finanzen (Bargeldversorgung, Sozialtransfers), Transport und Verkehr (Logistik für die kritische Infrastruktur, ÖPNV), Entsorgung (Müllabfuhr) sowie Medien und Kultur -Risiko- und Krisenkommunikation einem Berufszweig von allgemeinem öffentlichen Interesse zuzurechnen sein. Daher sollten auch Erziehungsberechtigte in den vorgenannten Bereichen die Möglichkeit haben, in dringenden Fällen auf die Notbetreuung in Schulen zurückzugreifen, sofern eine betriebsnotwendige Stellung gegeben ist. Dabei gilt wie für alle anderen relevanten Berufsgruppen auch, dass sehr genau auf die dringende Notwendigkeit zu achten ist. Es sind vor Inanspruchnahme der Notbetreuung sämtliche anderen Möglichkeiten der Betreuung auszuschöpfen. Ziel der Einrichtungsschließungen ist die Verlangsamung der Ausbreitung des Coronavirus. Diese Priorität müssen alle Beteiligten stets im Blick behalten.

c)Betreuung in besonderen Härtefällen Bei den besonderen Härtefällen können auch folgende Gesichtspunkte Berücksichtigung finden:

  • drohende Kindeswohlgefährdung,
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf, insbesondere bei Alleinerziehenden
  • drohende Kündigung und erheblicher Verdienstausfall

Aus: Rundverfügung 9/2020 der Niedersächsischen Landesschulbehörde

Bitte melden Sie Ihr Kind per Mail oder telefonisch in der Schule an und geben ihm /ihr das ausgefülle Anmeldeformular mit zur Schule.

Um die geforderten Hygieneregeln auch in der Schule bestmöglich umsetzen zu können, wäre es schön, wenn Sie mit Ihrem Kind vor der Betreuung noch einmal folgende Regeln besprechen: Abstand halten; Husten und Niesen in die Armbeuge oder in ein Taschentuch; Hände regelmäßig und nach Kontakt waschen. Das Tragen von Schutzmasken ist für Schüler/innen derzeit nicht verpflichtend, aber in einigen Situaionen durchaus empfehlenswert. Wenn Ihr Kind also eine sogenannte Alltagsmaske besitzt, geben Sie Ihm/Ihr diese bitte mit zur Schule.

Flyer Nordhorn sorgt und hilft-Stadt ohne Partnergewalt

Die Polizei Emsland/Grafschaft Bentheim hat anlässlich der steigenden Zahlen häuslicher Gewalt einen Flyer für Hilfesuchende zur Verfügung gestellt. Sollten Sie Hilfe benötigen, finden Sie hier hilfreiche Hinweise und Ansprechpartner. Zudem können Eltern und Schüler/innen bei dem Corona-Sorgentelefon (05921-963330) Informationen und Hilfe erhalten.