Informationen zum Schulstart

Liebe Eltern,

ich hoffe, Sie und Ihre Kinder hatten trotz der Corona-Einschränkungen schöne und erholsame Ferien.

Wie bereits vor den Ferien angekündigt, wollten wir die neusten Infektionszahlen und die Anordnungen des Kultusministeriums abwarten um entscheiden zu können, wie wir unserer Schulalltag im neuen Schuljahr 2020/2021 organisieren:

1.) Stundenplan:

Da wir in 2 Kohorten unterrichten dürfen, wird die Freiarbeit wie gewohnt stattfinden können (mit Ausnahme der Klasse 1K, da Frau Wortel die Erstklässler*innen bis zu den Herbstferien als Jahrgangsklasse unterrichten wird).

Die Stundenpläne werden Ihren Kindern am ersten Schultag ausgehändigt.

Der Schwimmunterricht beginnt am Gildkamp am 10.9.20, in Klausheide wahrscheinlich erst zwei Wochen später.

Der Unterricht beginnt für alle um 8.15 Uhr.

In Klausheide treffen sich die Kinder an einem zugewiesenen Sammelplatz und gehen dann mit den Lehrerinnen in ihre Klassen, waschen sich die Hände und setzen sich auf die ihnen zugewiesenen Plätze.

Am Gildkamp waschen sich die Kinder direkt nach dem Betreten des Schulhofes ihre Hände und gehen ab 8.00 Uhr in ihre Freiarbeiten und setzen sich auf ihre fest zugewiesenen Plätze.

Der Großteil des Unterrichts wird von der Klassenlehrerin/dem Klassenlehrer selbst erteilt. Der Schwerpunkt liegt dabei bei den Fächern Deutsch, Mathematik und Sachunterricht, um die Kernkompetenzen abzusichern. Zudem werden zum Teil die Fächer Englisch, Kunst, Textil, Musik und Religion unterrichtet. Für die Fächer Sport und Schwimmen gelten besondere Hygieneregeln, die der/die jeweilige Fachlehrer*in mit den Kindern gesondert besprechen wird.

Die Betreuung der Klassen 1/2 bis 13.00 Uhr wird im Rahmen der Verlässlichkeit gesichert.

      2.) Notganztag

Voraussichtlich wird es bis zum 15.9.20 nur einen „Notganztag“ geben:

Die Eltern, die eine Notganztagsbetreuung dringend brauchen, können Ihre Kinder bis auf Weiteres nach den bekannten Kriterien auch für den Notganztag anmelden. Dazu füllen Sie bitte den beigefügten Anmeldebogen aus und geben ihn über Ihre Kinder bei der Klassenlehrerin/dem Klassenlehrer ab. Bitte benachrichtigen Sie direkt den/die Klassenlehrer/in über einen evtl. Bedarf per IServ.

Ich bitte aber zu bedenken, dass wir durch einen sehr eingeschränkten Personalschlüssel nicht genügend Ressourcen zur Verfügung haben, um zwei Gruppen bilden zu können.

Das Mittagessen kann in den nächsten Wochen nicht über Mahlzeit angeboten werden, so dass Sie Ihren Kindern eine Mahlzeit mitgeben müssen. Diese „Kaltesser“ werden dann in dem Werkraum/Mensa ihre Mahlzeiten zu sich nehmen. Um 15.00 Uhr endet von Montag bis Donnerstag der Notganztag, am Freitag endet die Betreuung um 13.00 Uhr.

Ab dem 14.9.20 planen wir den „normalen“ Ganztag. Wie gewohnt werden Sie -sobald es organisatorisch möglich ist – einen Wahlzettel erhalten, mit dem Sie Ihr Kind für bestimmte Tage und AGs anmelden können.

3.) Elternabende und Gremienarbeit

Alle Elternabende und Gremientreffen müssen in der Aula/Werkraum stattfinden, da wir in anderen Räumen den Mindestabstand von 1,5m nicht einhalten können. Für die Elternabende gilt, dass jeweils nur EIN Elternteil kommen kann. Wie auch sonst üblich, betreten Sie die Räume jeweils mit Nase-Mund-Maske, die aber im Gespräch abgesetzt werden kann. Die Kontaktdaten sind zu dokumentieren.

4.) Symptome

Sollten Sie bei Ihrem Kind ernsthafte Symptome (anhaltend starker Husten, Kurzatmigkeit, Verlust des Geschmacks- oder Geruchssinns, Halsschmerzen, Gliederschmerzen oder Fieber) feststellen, lassen Sie es bitte in jedem Fall zu Hause, benachrichtigen Sie uns und nehmen Sie Kontakt zu Ihrem Hausarzt oder dem Gesundheitsamt auf.

In Abstimmung mit dem Niedersächsischen Landesgesundheitsamt wurde klargestellt, dass die Schule bei einem banalen Infekt ohne deutliche Beeinträchtigung des Wohlbefindens (z.B. Schnupfen, leichter Husten) besucht werden kann.

Sollte tatsächlich ein Corona-Fall in unserer Schule auftreten, werden wir in enger Abstimmung mit dem Gesundheitsamt die notwendigen Maßnahmen ergreifen und Sie sofort über Ihre IServ-Email-Accounts benachrichtigen. Sollten in der Schule ernsthafte Krankheitssymptome auftreten, werden wir das Kind isolieren und die Erziehungsberechtigten sofort telefonisch informieren. Das Kind muss dann direkt abgeholt werden, um einen Arzt zu konsultieren. Das Auftreten einer Infektion mit dem Covid-19-Virus ist der Schulleitung umgehend mitzuteilen.

5.) Verhaltensregeln im „eingeschränkten Regelbetrieb“ (schulischer Hygieneplan)

Bitte besprechen Sie mit Ihren Kindern folgende Verhaltensweisen, die zum Schutze aller im eingeschränkten Regelbetrieb nötig sind.

  • Das Abstandsgebot für Kinder einer Klasse ist aufgehoben. Im Unterricht herrscht keine Maskenpflicht.
  • Das Abstandsgebot zu den Kindern anderer Klassen (Kohorten) besteht weiterhin. Bitte weisen Sie Ihr Kind zu Hause noch einmal auf die Hygieneregeln hin:
    • Regelmäßiges Händewaschen
    • Husten/Niesen in die Armbeuge
    • Tragen einer Mund-Nase-Maske auf den Fluren und auf dem Schulhof. Diese Maske bringt jedes Kind mit in die Schule – sowie eine Dose/Zippbeutel zur Aufbewahrung.
    • Vor dem Betreten des Gebäudes ist der Mund-Nase-Schutz aufzusetzen.
  • Jeder Klasse/jeder Freiarbeit in Klausheide wird ein Treffpunkt zugewiesen, an dem sich die Kinder morgens treffen und von der Lehrerin zur Klasse geführt werden. Am Gildkamp wird jeder Klasse/jeder Freiarbeit EIN Eingang zugewiesen, durch den die Kinder die Gebäude betreten.
  • Die Begleitung von Schülerinnen und Schülern durch die Eltern in das Schulgebäude ist grundsätzlich untersagt. Für Elterngespräche mit vorheriger Anmeldung kann der Verwaltungstrakt betreten werden.
  • Gegenstände und persönliche Arbeitsmaterialien dürfen nicht mit anderen Personen geteilt oder getauscht werden. Achten Sie deshalb bitte darauf, dass alle nötigen Arbeitsmaterialien mit Namen gekennzeichnet bei Schulbeginn vorliegen.
  • Durch versetzte Hofpausenzeiten und markierte Hoffelder wird vermieden, dass Kinder aus unterschiedlichen Kohorten aufeinandertreffen oder die Sanitäranlagen überlastet sind.
  • Die Türen der Eingänge und Sanitäranlagen werden offenstehen, damit die Kinder die Griffe und Türklinken nicht berühren müssen.
  • Bitte achten Sie darauf, dass Ihrem Kind ausreichend warme Kleidung zur Verfügung steht. Auch bei niedrigen Temperaturen wird mehrmals täglich gelüftet und bei offenen Fenstern unterrichtet.

Wenn wir gemeinsam für diese Regeln einstehen, sollten wir uns und alle andern gut schützen können.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen und Ihren Kindern einen guten Start in das neue Schuljahr. Machen wir das Beste daraus!!

Mit herzlichen Grüßen

Dörte ten Brink im Namen des gesamten Montessori-Teams