Verhaltensregeln für die Maria-Montessori-Schule in „Corona“-Zeiten

Zur Zeit ist alles anders. Diese Veränderung macht auch vor deinem Schulalltag in der Montessori-Schule leider nicht halt. Vieles muss nun anders gehandhabt werden als sonst, auch wenn das schade ist.

Bitte denke immer daran, dass du nicht das Recht hast zu entscheiden, ob andere durch dich der Gefahr ausgesetzt werden zu erkranken. Lasst uns daher bitte gemeinsame Sache machen und uns alle gemeinsam an die Regeln halten. Danke für deine Mitarbeit.

Verhalten gegenüber anderen

  • Ich halte den Abstand von 1,5m – 2m zu anderen Personen ein, auch im Gehen.
  • Sollte es irgendwo zu „Stau“ kommen, warte ich geduldig mit dem nötigen Abstand zu anderen.
  • Ich vergewissere mich, ob mein Laufweg frei ist, verhalte mich rücksichtsvoll und passe mich ggf. dem Tempo anderer an.
  • Ich begrüße meine Mitmenschen aus der Distanz. Umarmungen, Küsschen, Händeschütteln, „Gettofaust“ etc. sind leider nicht möglich.
  • Ich tobe oder rangele nicht mit meinen Mitschülern, auch wenn es nur Spaß ist.
  • Ich stehe oder sitze in den Pausen mit meinen Mitschülern nicht eng in Grüppchen zusammen.
  • Wenn ich den Bus nutze, halte ich mich auch dort an die Abstandsregeln, auch beim Ein- und Aussteigen und an der Bushaltestelle und trage eine Mund-Nase-(Behelfs-)Maske

Verhalten im Gebäude

  • Ich betrete das Gebäude morgens nur durch den vereinbarten Eingang und halte die Abstandsregeln dabei ein, auch wenn ich warten muss
  • Ich wasche mir die Hände nach dem Betreten der Schule.
  • Ich halt die Laufwege ein und folge den mit Absperrband markierten Wegen.
  • Ich achte auf Hinweise und Beschilderungen und halte mich daran.
  • Ich begebe mich bei Schulbeginn direkt in meinen Klassenraum und warte nicht auf den Fluren, auch in den 5 Minutenpausen nicht.
  • Ich gehe nicht in oder zu anderen Klassenräumen, wenn ich nicht ausdrücklich dazu werde.
  • Auch im Klassenraum halte ich stets Abstand zu meinen Mitmenschen.
  • Meinen Tisch lasse ich an seinem Platz und wechsele meinen Sitzplatz nur auf Aufforderung.
  • Auch in den großen Pausen halte ich mich an die Abstandsregeln und umgebe mich möglichst nur mit Mitschülern aus meiner Klasse.
  • Sollten mehrere Klassen auf dem Pausenhof sein, bleibe ich auf dem mir zugewiesenen Teil.
  • Ich respektiere die Personenanzahlregelung in den Toiletten, suche diese nur wenn notwendig auf.
  • Ich vermeide unnötiges Aufsuchen des Sekretariats, gehe allein dort hin und halte mich auch hier an die ausgewiesenen Regeln zum Betreten.

Hygieneverhalten

  • Während des Schulvormittages wasche mir regelmäßig nach den bekannten Vorgaben meine Hände (bei Ankunft, nach den Pausen und dringend vor dem Essen)
  • Ich huste und niese nur in meine Armbeuge oder ein Taschentuch und halte beim Niesen größtmöglichen Abstand zu anderen und drehe mich weg.
  • Zum Nase putzen benutze ich ein Papiertaschentuch, dieses verwende ich nur einmal.
  • Nach dem Naseputzen wasche ich mir direkt die Hände.
  • Ich benutze und berühre Material/Gegenstände anderer nach Möglichkeit nicht und reiche auch meine eigenen Sachen nicht weiter.
  • Ich teile mir mit anderen keine Trinkflaschen, Strohhalme oder Gläser.
  • Ich frühstücke im Klassenraum und wasche mir vor dem Essen die Hände.
  • Wo immer es möglich ist vermeide ich direkten Handkontakt mit viel genutzten Flächen und benutze z.B. meinen Ellenbogen.
  • Wenn ich Krankheitszeichen wie Halsschmerzen, Husten, Schnupfen oder Fieber verspüre, bleibe ich selbst bei nur leichter Ausprägung zu Hause und sage der/dem Klassenlehrer sofort Bescheid
  • Treten Krankheitszeichen am Schulvormittag auf, lasse ich mich abholen.

Umgang mit der Mund-Nase-Maske

  • Wenn ich eine Mund-Nase-Maske zur Verfügung habe, wäre es gut sie auch in der Klasse, zumindest jedoch in der Pause und außerhalb des Klassenraumes zu tragen.
  • Beim Auf-und Absetzten beachte ich, dass ich die Maske an den Ohrschlaufen abnehme, sie danach nur auf der Außenseite berühre und gleich wegstecke.
  • Nach dem Auf- und Absetzen wasche ich mir möglichst die Hände bevor ich andere Dinge berühre.
  • Das ständige Auf- und Absetzen und das Berühren während des Tragens vermeide ich.
  • Ich spiele mit der (abgesetzten) Maske nicht herum.
  • Meine Maske trage und berühre nur ich, ich setzte keine von Mitschülern benutzte Maske auf.
  • Eine Stoffmaske wechsele ich möglichst täglich und gebe sie dann in die Wäsche.
  • Einmalmasken entsorge ich nach dem Schultag zu Hause und verwende am nächsten Tag eine neue.
  • Auch wenn ich eine Maske trage vernachlässige ich andere Hygieneregeln, vor allem das Abstandsgebot, nicht